Traiskirchen verschenkt

Es ist ein einfaches Prinzip: Was man selber nicht mehr braucht, wird verschenkt. Im Laufe der Zeit sammeln sich im Laufe der Zeit bei uns allen Dinge an, die wir nicht mehr brauchen. Statt die Sachen verstauben zu lassen oder wegzuschmeißen, kann sie via Facebook anbieten. Wer sich dafür interessiert, holt sich das Stück und kann sich über ein kostenloses Schnäppchen freuen. Ganz oben auf der Hitliste stehen Spielzeug, Möbel, Gewand. Aber auch Fahrräder, Werkzeug oder Küchengeräte haben hier schon neue BesitzerInnen gefunden.

Die Initiative, die sich ganz dem Geben und Nehmen verschreibt, wurde von GRin Karin Blum ins Leben gerufen: „Verschenken und beschenkt werden macht Spaß und ist nicht zuletzt sinnvoll. Die Initiative ist sozial, nachhaltig und ressourcenschonend.“

"Traiskirchen verschenkt"-Facebook Seite