Neugestaltung des Vorplatzes beim Schloss Tribuswinkel

Schutz der Platane in Tribuswinkel

Schutz der Platane in Tribuswinkel
Durch die Bepflanzung mit heimischen Waldpflanzen wie Klee und Buchweizen wird der Boden aufgelockert © Stadtgemeinde Traiskirchen

Wir haben den Platz unter und rund um die Platane vor dem Schloss neugestaltet: die bisherigen Parkplätze wurden auf die linke Seite des Schlosses verlegt und der freigewordene Boden wurde mit heimischen Waldpflanzen bepflanzt, um den verdichteten Boden wieder aufzulockern. Mit dieser kleinen Veränderung können wir für die Natur und unsere Umwelt Großes bewirken. So können wir den Park und sein Grün auch noch lange unbeschwert genießen und die Platane bekommt nun nach und nach ihren nährstoffreichen Waldboden zurück und wird wieder mit allem versorgt, was sie für weitere gesunde hundert oder mehr Jahre braucht.

Parkraumerweiterung mit Bonus Neophyten-Bekämpfung

Bei der Planung galt es, drei Faktoren unter einen Hut zu bringen: Den Schutzstatus des Baumes als Naturdenkmal, die Nutzung als Parkplatz und die Einrichtungen im Schloss. Die bisherigen Parkplätze, die rund um die Platane genutzt wurden, sind nun auf der linken Seite des Schlosses zu finden. Zur Parkraumgewinnung an der neuen Stelle musste die Fläche vergrößert werden. Jedoch wurden dabei vor allem invasive Neophythen gerodet, die sowieso entfernt werden müssten. Die Fläche wurde wie bereits zuvor mit Kies und Schotter ausgestaltet.

Bei der Planung wurden unser Stadtökologe Gerald Wolfauer und Bgm. Andreas Babler von den Baumspezialisten SV Prosenz unterstützt, die Arbeiten wurden vom städtischen Bauhof durchgeführt.