Baubeginn für neuen Erlebnisspielplatz im Herzen Traiskirchens

Im Vorfeld wurde eine stadtweite Befragung unter Kindern durchgeführt, welche Spielelemente sie sich für ihr neues Spielparadies wünschen. Der Fragebogen war in der Gemeindepost abgedruckt, auf der Stadtwebsite abrufbar und lag in den Krabbelstuben, Kindergärten und Schulen der Stadt auf. 176 Fragebögen kamen ausgefüllt retour, viele der Kinder haben auch das Feld mit eigenen Ideen mit ihren Zusatzwünschen befüllt. Kinderstadträtin Sandra Akrandis-Knotzer hat die Fragebögen ausgewertet: „Springen, Wasserspiele, Klettern und Balancieren erhielten die meisten Nennungen. Entsprechend der Wünsche der Kleinen haben wir uns dann mit unserer Spielplatzplanerin an die Planung des Erlebnisspielplatzes gemacht. Danke an dieser Stelle nochmals an alle Kinder und ihre Eltern, die an der Befragung teilgenommen haben.“

Ein Spielplatz für alle – integrativ und barrierefrei

Bereits vor Beginn der Planung stand fest, dass der Spielplatz allen Kindern offen stehen soll, auch wenn sie auf irgendeine Art geistig, sprachlich, sozial oder körperlich beeinträchtigt sind. Der neue Spielplatz soll ein integrativer Ort sein, der allen Kindern die Möglichkeit bietet, am gemeinsamen Spiel teilzuhaben. Außerdem ist er für alle Altersklassen gedacht, und bietet jeder Altersklasse einen eigenen Bereich. Von einem eigenen Kleinkindbereich mit Babyschaukeln und Hängematten bis hin zu Balancier- und Klettermöglichkeiten für größere Kinder.

Alles dreht und bewegt sich

Die zwei Bodentrampoline sind das direkte Ergebnis aus der Befragung, wo Springen mit großem Abstand auf Platz eins landete. Viel Spaß versprechen auch die neuen Schaukeln und Rutschen. Ein perfektes Kletterparadies ist garantiert die dreistöckige Burg mit Kletternetzen und -türmen. Hier wurde darauf geachtet, dass die Burg auch mit dem Rollstuhl befahrbar ist. Viel Bewegung wird es auf dem Parcours mit befestigen Wegen geben, ideal für Erkundungen mit dem Bobby Car, Laufrad, Rolli oder Rad. Außerdem auf der Kinderwunschliste ganz oben: Wasserspiele. Auch hier wird es einen eigenen Bereich geben. Die naturnahe Gestaltung mit Hügeln und einem Labyrinth aus Hainbuchen lässt genug Raum für freies Rennen, Klettern und Erkunden. Es wird einen Kiosk geben und auch Toilettenanlagen. Bei der Umsetzung wird größter Wert auf Nachhaltigkeit und den Einsatz von natürlichen Materialien gelegt. Es kommen vor allem Robinienhölzer, Edelstahl und Seilmatten zum Einsatz.

Kinderstadt Traiskirchen: Das Beste für unsere Kinder

„Mit dem neuen Erlebnisspielplatz wird unsere Kinderstadt um eine weitere Attraktion reicher“, ist Bürgermeister Andreas Babler begeistert. „Unsere Kinder können sich auf einen aufregenden und vielfältig nutzbaren Spielplatz freuen, der keine Wünsche offen lässt. Damit erweitern wir unser familien- und kinderfreundliches Angebot an Spielplätzen kontinuierlich.“ Und die Spielplatz Bilanz in Traiskirchen kann sich sehen lassen: Es gibt 16 klassische Spielplätze, viele von ihnen wurden in den letzten Jahren renoviert, naturnah neu gestaltet oder ganz neu errichtet. Außerdem gibt es einen Outdoor-Fitnessplatz mit Fußball- und Basketballplatz beim Sportzentrum, einen Fußballplatz in Wienersdorf und einen Skaterplatz für die „Großen“ auch neben dem “aqua splash“.

Fertigstellung im Herbst

Ein bisschen Geduld ist noch angebracht, bis der neue Erlebnisspielplatz seine Tore öffnet. Im Frühherbst dieses Jahres ist es dann hoffentlich so weit. In der Zwischenzeit wird hier fleißig gegraben, modelliert, angepflanzt, aufgestellt und gehämmert. Allein über 200 Tonnen an Fallschutz kommt hier zum Einsatz, wie Projektleiter Markus Bartlweber von der TBVG berichtet. Unter der Bauaufsicht der TBVG sind 12 lokale Unternehmen am Entstehen des neuen Kinderparadieses beteiligt.