Der neue Regenbogen Spielplatz ist eröffnet

Große Freude über die Spielplatzeröffnung haben GR Karin Blum, STR Sandra Akranidis-Knotzer und Bgm. Andreas Babler und die Kinder

"Für mich einer der schönsten Tage", so Bgm. Andreas Babler, denn: "Nach 2-jähriger Vorbereitungs,- Kindermitbestimmungs-, Planungs- und Bauzeit haben wir mit so vielen Kindern und strahlendem Wetter unseren neuen Regenbogenspielplatz eröffnet. Mit 950 Bäumen, Gehölzen und Sträuchern, zusätzlichen und inklusiven Spielgeräten für Kinder die im Rollstuhl unterwegs sind, Bodentrampolinen, Holzburgen, Karussellen, Schaukeln, Wassersandspielplatz, Balancierwerkstatt, Offroad-Radbahnen und einem Kiosk, den wir ab nächstem Jahr regelmäßig öffnen werden."

 

Ein Spielplatz für alle – integrativ und barrierefrei

Im Vorfeld wurde eine stadtweite Befragung unter Kindern durchgeführt, welche Spielelemente sie sich für ihr neues Spielparadies wünschen. 176 Fragebögen kamen ausgefüllt retour, Kinderstadträtin Sandra Akrandis-Knotzer hat die Fragebögen ausgewertet: „Springen, Wasserspiele, Klettern und Balancieren erhielten die meisten Nennungen. Entsprechend der Wünsche der Kleinen haben wir uns dann mit unserer Spielplatzplanerin an die Planung des Erlebnisspielplatzes gemacht. Danke an dieser Stelle nochmals an alle Kinder und ihre Eltern, die an der Befragung teilgenommen haben.“

Bereits vor Beginn der Planung stand fest, dass der Spielplatz allen Kindern offen stehen soll, auch wenn sie auf irgendeine Art geistig, sprachlich, sozial oder körperlich beeinträchtigt sind. Der neue Spielplatz ist ein integrativer Ort, der allen Kindern die Möglichkeit bietet, am gemeinsamen Spiel teilzuhaben. Außerdem ist er für alle Altersklassen gedacht, und bietet jeder Altersklasse einen eigenen Bereich. Von einem eigenen Kleinkindbereich mit Babyschaukeln und Hängematten bis hin zu Balancier- und Klettermöglichkeiten für größere Kinder.

Alles dreht und bewegt sich

Die zwei Bodentrampoline sind das direkte Ergebnis aus der Befragung, wo Springen mit großem Abstand auf Platz eins landete. Viel Spaß gibt es auch mit den neuen Schaukeln und Rutschen. Ein perfektes Kletterparadies ist die dreistöckige Burg mit Kletternetzen und -türmen. Hier wurde darauf geachtet, dass die Burg auch mit dem Rollstuhl befahrbar ist. Viel Bewegungsspaß bietet der Parcours: ideal für Erkundungen mit dem Bobby Car, Laufrad, Rolli oder Rad. Außerdem auf der Kinderwunschliste ganz oben: Wasserspiele. Auch hier wurde ein eigener Wasserspielbereich geschaffen. Die naturnahe Gestaltung mit Hügeln und einem Labyrinth aus Hainbuchen lässt genug Raum für freies Laufen, Klettern und Erkunden. Es gibt einen eigenen Kiosk mit Toilettenanlagen. Bei der Umsetzung wurde größter Wert auf Nachhaltigkeit und den Einsatz von natürlichen Materialien gelegt. Vor allem Robinienhölzer, Edelstahl und Seilmatten kommen zum Einsatz.

Kinderstadt Traiskirchen: Das Beste für unsere Kinder

„Mit dem neuen Erlebnisspielplatz wird unsere Kinderstadt um eine weitere Attraktion reicher“, ist Bürgermeister Andreas Babler begeistert. „Unsere Kinder können sich auf einen aufregenden und vielfältig nutzbaren Spielplatz freuen, der keine Wünsche offen lässt. Damit erweitern wir unser familien- und kinderfreundliches Angebot an Spielplätzen kontinuierlich.“ Und die Spielplatz Bilanz in Traiskirchen kann sich sehen lassen: Es gibt 16 klassische Spielplätze, viele von ihnen wurden in den letzten Jahren renoviert, naturnah neu gestaltet oder ganz neu errichtet. Außerdem gibt es einen Outdoor-Fitnessplatz mit Fußball- und Basketballplatz beim Sportzentrum, einen Fußballplatz in Wienersdorf und einen Skaterplatz für die „Großen“ auch neben dem “aqua splash“.